Wenn ich von Sardinien nach Hause komme, gehen mir immer die Augen über, wenn ich in unser Haus komme. Weil wir es so schön hier haben. Sardinien ist auch schön, aber ganz anders. Sardinien ist urig, alt, klein, überschaubar, mediterran, minimalistisch und immer mit einem Hauch Sand und Staub im Haus.

Unser Haus in Deutschland ist auch kein Neubau, aber geräumig, modern mit großem Garten, Terrasse und Pool. Meistens verlasse ich vor dem Urlaub unser Haus sauber und aufgeräumt. Ich beziehe sogar noch die Betten. Und dann freue ich mich jedesmal, wenn ich nach Hause komme. Nach 4 Wochen Sommerurlaub liegt natürlich überall der Staub und die Spinnweben. Die Fenster sind dreckig und der Garten sieht aus wie Dschungel. Aber die Betten sind frisch bezogen 😉

Dieses Mal hab ich mich schon etwas darüber gewundert, dass die Fenster so schmutzig waren, und so viel Staub lag. Wir waren doch nur 2 Wochen weg….

Aber dann fiel mir ein. Eigentlich waren es doch fast 4 Wochen. Denn vor Sardinien war ich in Willingen, und davor in Bremen. Und an diesem einen Tag dazwischen, hab ich anstatt das Haus lieber den Cali geputzt. Und gepackt.

Aber weißt du was. Ich versuche dann nicht auf den Schmutz zu schauen, sondern auf die Möglichkeit, es wieder schön sauber zu machen. Gestern mit dem Swiffer  die Schränke abgestaubt (ja ich weiß, ist nicht die nachhaltigste Lösung aber ich LIEBE ihn), Fenster geputzt, Mülleimer von innen und außen gereinigt, Kaffeemaschine und Wasserkocher entkalkt und gesäubert und schon sieht alles wieder schöner aus.

Ich liebe es, wenn man Ergebnisse sofort sieht.

Heute sind die Böden dran, der Balkon und die Terrasse, und dann ist es, als wären wir gar nicht weg gewesen.

hm