Lange geplant, letzte Woche umgesetzt. Und da muss ich vielleicht ein bisschen ausholen. Als wir vor 17 Jahren unser Haus gekauft haben, musste hier einiges umgebaut werden. Aus einem ziemlich großen Zimmer hat mein Mann damals 3 Zimmer gemacht. Die meiste Zeit waren diese Zimmer Kinderzimmer, für unsere Kinder und für die Bereitschaftspflegekinder. Ich hatte die meiste Zeit meiner Selbstständigkeit kein eigenes Büro. Erst als wir uns 2017 entschieden haben, als Pflegeeltern aufzuhören, wurde ein Zimmer zu meinem Büro umfunktioniert. Für mich der reinste Luxus. Als letztes Jahr absehbar wurde, dass der letzte Sohn auszieht und die Süßmaus sein Zimmer bekommt, hatte mein Mann eine Idee.

„Wie wäre es, wenn ich den Raum wieder öffne und mir dieses Zimmer als Herrenzimmer einrichte, und du bekommst das Wohnzimmer als Büro?“

„Aber dann habt ihr ja kein richtiges Wohnzimmer?“….fragt jeder, dem ich davon erzähle.

Naja, eigentlich haben wir dann zwei. In meinem steht halt zusätzlich ein Schreibtisch. Und in dem von meinem Mann ein Billardtisch 😉

Schön ist es in beiden. Mein Mann liebt antikes Zeug und viel Drumherum. Ich liebe Minimalismus und Ordnung.

Vor zwei Wochen habe ich mein Büro geräumt, am Wochenende haben wir das neue Zimmer eingerichtet. Die Idee mit den Büroschränken hab ich von Beate, alles andere hatte ich schon. Es fehlen noch ein paar Bilder meiner Wahl, neue Gardinen, eine neue Lampe, ein Rollcontainer unter dem Schreibtisch und ein paar wenige Grünpflanzen. Aber so, wie es jetzt ist, ist es schon sehr, sehr cool. Luxus pur.

Ich hatte ein kleines Video in meinem Status:

Heikes neues Büro

Schreibt mir U: Da hast du ja ordentlich Platz für neue Ideen.

Schreib ich zurück: Also offen gesagt: Da ist mehr Platz für Ruhe 😉

hm