Loading...
Start
Start2019-06-13T20:29:44+02:00
2108, 2019

Ein letztes Mal

By |August 21st, 2019|Categories: Allgemein|0 Comments

Ein letztes Mal walken an der Strandpromenade.

Ein letzter Cappuccino an der Strandbar, und ich hab mir dann doch heute mal ein Croissant gegönnt.

Eine letzte Bootsfahrt.

Ein letztes Mal schwimmen.

Die letzte Maschinenwäsche läuft, heute wird das Haus geputzt und winterfest gemacht.

Morgen dann noch ein spätes Frühstück und ab 12:00 Uhr verlassen wir Richtung Flughafen unser Feriendomizil.

Vier Wochen sind echt lang, und dennoch bin ich jedes Jahr immer wieder überrascht, wie schnell die Zeit hier dann doch vergeht.

hm

 

 

 

 

 

1708, 2019

Der Urlaub geht zu Ende

By |August 17th, 2019|Categories: Body Spirit Soul, persönlich|0 Comments

Natürlich stelle ich mir in Urlaub keinen Wecker, und dennoch wache ich JEDEN Morgen gegen 6:50 Uhr auf. Nicht ein einziges Mal war es später. Egal ob ich um 23:00 Uhr oder um 1:00 Uhr ins Bett gehe. Zweimal habe ich mich nochmal rumgedreht und bin für ein weiteres Stündchen eingeschlafen, aber die anderen Male zog es mich aus dem Bett, in meine Laufschuhe und runter an die Strandpromenade. Jeden Morgen sind es 7 – 10 km, die ich an der frischen Luft genieße, und wenn ich mit Brötchen wieder nach Hause komme, schlafen die anderen meistens noch alle. Dann ist noch Zeit zum Lesen, für Power hour oder auch mal fürs Internet (was ich hier allerdings SEHR einschränke).

Nach und nach gesellt sich die Mannschaft dann bis zum Mittag zu mir, hin und wieder spielen wir eine Runde Karten, und erst wenn der letzte aufgewacht ist, gibt es das späte Frühstück.

Zweimal habe ich mir nun doch ein typisch italienisches Frühstück an einer Strandbar gegönnt, mit dem Fazit, lecker, aber brauche ich jetzt auch nicht jeden Morgen.

Noch zwei Tage, dann fahren die jungen Leute wieder nach Hause und ich habe mit meinem Mann zusammen noch drei Tage zum Ausklingen der sardischen Sommerzeit. Dieses Jahr sind wir wirklich mit bestem Wetter verwöhnt worden. Es gab einen Wechsel zwischen absoluter Ruhe und Betriebsamkeit, gekoppelt mit vielen schönen Begegnungen.

Nach vier Wochen freue ich mich jetzt so richtig auf zu Hause. Mein Terminplaner bis Ende des Jahres ist ziemlich vollgepackt, aber nicht eine einzige dieser Aufgaben versetzt mich in Stress. Alles schöne Dinge, die da vor mir liegen.

Erstes Event ist der große Frauentag in der Schweiz in Aarau.

Ganz kurzfristig wurde ich dafür die Woche noch von ideaSpetrum Schweiz für ein Interview angefragt. Ich bin sowas von gespannt, denn es kommt nicht jeden Tag vor, dass ich in der Schweiz spreche. Dieses Jahr allerdings gleich dreimal.

Falls du Lust hast:

 

hm

1408, 2019

Zum Gedenken

By |August 14th, 2019|Categories: Allgemein|0 Comments

Lieber Julian,

wenn Liebe einen Weg zum Himmel fände und Erinnerungen Stufen hätten, dann würden wir hinaufsteigen und dich zurückholen.

Zum Gedenken an deinem heutigen 19. Todestag.

Wir werden dich immer in unseren Herzen tragen.

 

….schreibt mir meine Mama heute per iMessage. Sie war sich nicht so sicher, ob sie das abschicken soll. Weil ich dann doch bestimmt weinen werde.

Klar hab ich geweint, und mich gleichzeitig gefreut, dass meine Mama an mich denkt, und an Julian. Jeder erlebt und verarbeitet seine Trauer ja anders. Ich erachte es als Wertschätzung mir und unserem Sohn gegenüber, wenn Menschen an uns denken. Es gab heute einige WhatsApp.

Viele Jahre, wenn auf Sardinien hohe Wellen entstanden und die Brandung das Ufer erreichte, liefen mir die Tränen übers Gesicht und ich war wütend auf das Meer, das mir mein Kind genommen hat.

Immer noch habe ich riesigen Respekt vor der Gewalt des Wassers. Und nein, es ist nicht so easy zu wissen, dass heute einer meiner Söhne mit dem Surfboard rausfährt, auch wenn er einen Surfkurs gemacht hat. Aber Angst zu überwinden gehört mittlerweile zu meinen Spezialgebieten.

Wir haben einige Mal in diesem Urlaub überlegt, wie sich Julian wohl entwickelt hätte. 26 Jahre wäre er jetzt. Genauso alt, wie der Freund der Süßmaus. Aber so sehr ich mich bemühe, Julian wird auch in meinen Gedanken immer 7 Jahre alt bleiben.

Wir können ihn nicht zurückholen, aber werden sicherlich irgendwann mal raufkletttern und dort oben bleiben. Früher oder später, holt die Ewigkeit jeden ein. Am Ende eines Lebens ist nicht die wichtigste Frage, wie alt du geworden bist, sondern wie versöhnt du mit deinem Schöpfer warst.

Am Ende eines Lebens zählt nur das, denn das ist der Schlüssel zur Ewigkeit. Julian wartet da schon auf uns.

hm

1008, 2019

Mach ich mit links

By |August 10th, 2019|Categories: Allgemein|0 Comments

Dienstag gegen 17:00 Uhr, ich war gerade mit den jungen Leuten am Strand kam der Anruf. Ikea, sie seien in 40 Minuten da, informieren aber auch noch meinen Mann, der zu Hause wartete. Gegen 19:30 Uhr kamen wir nach Hause, mein Mann wartete immer noch. Meinte aber, er habe schon um 17:15 Uhr eine E-Mail von Ikea erhalten, sie würden sich darüber freuen, dass unsere Ware zugestellt sei und wir so zufrieden sind.

Eine Stunde später kam der Lieferwagen dann tatsächlich an.

Das Sofa ist aufgebaut und auch die Möbel, die wir vor zwei Jahren aus Deutschland mitgebracht hatten verlassen Stück für Stück die Verpackung und zieren unser Feriendomizil. Während die Jungs und Mädchen aufbauen, fließt mein Mann derweil den Anbau. Urlaub und Arbeitseinsatz geben sich die Hand, wobei der Urlaub definitiv im Vordergrund steht.

Nach wie vor laufe ich jeden Morgen meine 8 – 10 km an der Strandpromenade, treffe mich hin und wieder mit meinen Kindern auf einen Cappuccino an der Strandbar, und widerstehe immer noch dem süßen Frühstück. Mittlerweile habe ich richtig Lust, tatsächlich einmal dieses italienische, traditionelle Frühstück zu genießen. Mal sehen, 1 1/2 Wochen habe ich noch Zeit, mich zu entscheiden.

Das Haus ist brechend voll, aber wir genießen die gemeinsame Zeit dennoch. Mit essen, trinken und erzählen, mit baden, schnorcheln und sonnen, mit Spaziergängen, Boot fahren und chillen, mit Serien schauen, Karten spielen und lesen. Und eben auch mit putzen, Möbel aufbauen, und renovieren.

Letzte Woche haben wir eine neue supernette Familie kennengelernt, sie gleich mal zu unserem traditionellen Spanferkelessen eingeladen, heute habe ich eine alte sehr vertraute Freundin wieder getroffen und nächste Woche kommt Besuch aus Würzburg.

Auch wenn überall noch Baustellenspuren zu sehen sind, die Gelassenheit ist bei mir eingezogen. Was heute nicht fertig wird, das wird halt morgen fertig, und was dieses Jahr liegenbleibt, wird nächstes Jahr erledigt. Ich bin ja eigentlich diejenige, die immer alles sofort erledigen würde. Aber gerade bin ich diejenige, die mit ihrer lädierten Schulter und den ganzen Sehnenrissen fast gar nichts machen kann, außer bisschen putzen, und das auch nur mit links.

Mein Körper zwingt mich einfach zum Nichtstun.

hm

Willkommen auf meiner Website

Du möchtest abnehmen und genial normal dein Wunschgewicht erreichen? In meinen Lebe-leichter-Kursen in Appenweier (Nähe Offenburg) unterstütze ich dich dabei.


Bewegung gehört zu einem leichten Lebensstil. Ich bin sehr begeistert vom bellicon® Minitrampolin und seit 2010 Vertriebspartnerin.


Ganzheitlich leichter bedeutet, Körper, Geist und Seele in Einklang zu bringen. Dafür haben wir Body Spirit Soul konkret entwickelt.


Als Referentin bin ich im deutschsprachigem Raum unterwegs. Gerne spreche ich auf deiner Veranstaltung.

Seit November 2006 blogge ich.

Mein Leben ist umgeben von meiner Familie, meinen Freunden, von Gott und meiner Kirche
Ich nehme dich direkt mit hinein in meinen Alltag, erzähle dir meine Geschichten und wie sie mein Leben prägen. Ich freue mich, wenn ich dich inspiriere und motiviere. Du wirst den ein oder anderen Lebe-leichter-Tipp zum Thema Abnehmen, Rezepte und Inspiration bekommen, hin und wieder ein bisschen schmunzeln, ein wenig ins Nachdenken kommen, und hoffentlich ganz viel für dich mitnehmen.

Kategorie

Neue Beiträge

Neue Kommentare

ältere Beiträge

Autorin

Posted by