Loading...
Start
Start2019-03-15T12:03:11+02:00
1705, 2019

Luxusleben

By |Mai 17th, 2019|Categories: Inspiration, persönlich|0 Comments

„Du führst ein echtes Luxusleben meine Liebe“, kommentierte Beate meinen Status bei WhatsApp vor zwei Wochen. Ich war zusammen mit meiner Freundin C. bei der Vorstellung der Theateraufführungen für die kommende Saison. Eigentlich sollte mein Mann da noch mit, schließlich gehe ich dann mit ihm ins Theater. Aber der hatte keine Lust.

Lust hatten wir zwei eigentlich auch nicht. Die Veranstaltung fing spät an, es war total mieses Wetter, und eigentlich wäre das Sofa zu Hause gemütlicher. Es war schon ein Aufraffen. Aber so ist das manchmal. Hin und wieder müssen wir uns etwas aufraffen, um ein bisschen Luxus zu genießen.

Wenn ich genau hinschaue, dann genieße ich schon ziemlich viel Luxus. Mit meinen fast 53 Jahren bin ich noch ziemlich fit und gesund, darf in einem großen Haus mit noch größerem Garten wohnen, bin seit fast 32 Jahren mit einem Mann verheiratet, den ich immer noch liebe, habe vier wundervolle Kinder, mit denen wir eine außerordentlich gute Beziehung haben. Ich bin aktives Mitglied in einer lebendigen und wachsenden Kirche, bei der ich nicht nur die Gottesdienste sondern die Beziehung untereinander schätze. Ich bin erfolgreich in meinem Job und bekomme immer wieder neue Ideen für neue Projekte. Ich pflege wertvolle Freundschaften und genieße mindestens einmal jährlich Urlaub im Süden. Ich lebe eine intensive Beziehung zu Gott meinem Schöpfer und wenn ich jetzt noch weitermache, dann werde ich mit Blogschreiben gar nicht mehr fertig.

Luxus pur würde ich das nennen. Bei all dem Luxus stecke ich aber auch mitten in meinen Herausforderungen, 32 Jahre Ehe war nicht immer nur verliebt sein, die Kinder fordern mich auch, das Haus und der Garten muss versorgt werden, unsere Kirche war nicht immer so, wie sie jetzt ist. Mir sind Freundschaften zerbrochen, und wir haben so manchen Verlust erlitten. Ich bin nicht immer gesund, und auch nicht immer motiviert. Bei mir stapelt sich manchmal die Arbeit bis unter die Decke, und die Bügelwäsche erledigt sich auch nicht von alleine.

Zum Luxus könnte man sich einfach entscheiden. Nämlich das Leben als Herausforderung aber auch Chance anzunehmen. Jeden einzelnen Moment zu genießen. Egal ob im Theater oder bei Aldi an der Kasse.

Apropos Aldi: Da hab ich heute noch die restlichen Sachen für unser Luxusfreundinnenwochenende gekauft.

Luxus würde für die eine jetzt ein 5-Sterne-Wellness-Hotel bedeuten. Bei uns ist Luxus dieses Wochenende, vegetarische und einfache Kost im Naturfreundehaus, mit Duschen und Klo auf dem Flur. Die Wanderung könnte ins Wasser fallen, aber wer weiß, vielleicht läuft es sich auch mit Schirm gut. Luxus ist immer dann, wenn ich Luxus denke.

Und jetzt geh ich mal in den Keller und bügele noch ne Runde. Macht ja sonst auch keiner hier 😉

hm

1405, 2019

Vorfreude

By |Mai 14th, 2019|Categories: Body Spirit Soul, persönlich|0 Comments

Mit über 30 Frauen aus unserer Kirche geht es am Freitag für ein Ziemlich-Beste-Freundinnen-Wochenende auf den Kniebis ins Naturfreundehaus.

Die Vorfreude steigt bei allen, die Frauenfreizeitwhatsappgruppe läuft heiß.

 

Einen Monat später halte ich ein Kompaktseminar im Monbachtal. Vorfreude bei mir schon riesig. Schon alleine deswegen, weil es im Monbachtal einfach so schön ist. Atmosphäre, die Zimmer, das Essen und natürlich die Gemeinschaft.

Thema: „Body Spirit Soul“ – das wird MEGA – falls du dabei bist, kannst du dich auch jetzt schonmal freuen.

Hier mal bisschen Input vom letzten Mal:

Falls du noch nicht angemeldet bist: Es gibt noch freie Plätze.

Infos findest du HIER: https://www.monbachtal.de/programm/jahresprogramm/gesundheit-bewegung-sport/

Ich freue mich auf dich.

hm

 

1105, 2019

Unterwegs am 10. Mai

By |Mai 11th, 2019|Categories: Allgemein|1 Comment

Wenn ich morgens aufwache, ist mein erster Blick auf mein Smartphone. Entweder, weil ich den Wecker ausstelle, oder weil ich ihn nicht gestellt habe und wissen will, wie spät es ist.

Als ich gestern Morgen drauf schaute schossen mir sofort die Tränen in die Augen.

Da hatte die Süßmaus in die Familienwhatsappgruppe geschrieben:

Und auch meine Mama hat schon dran gedacht:

Kurz habe ich überlegt, ob es so eine gute Idee war, an diesem Tag einen Vortrag bei einem Frauenabend zuzusagen. Julian kommt immer irgendwie drin vor. Aber warum auch immer, hab ich mich einfach so mega auf diesen Abend in Wassertrüdigen gefreut. Ja, das kannst du ruhig mal googeln, ich hatte auch keine Ahnung wo das ist.

Und obwohl der Tag gestern immer mal wieder ein bisschen tränenreich war, war er gestern Abend ziemlich gut und fast tränenlos. Gut ist immer dann, wenn Frauen im Herz berührt werden, und wenn sie die Botschaft vom Kreuz hören. Und das haben sie, alle 140. Wenn dann noch eine Handvoll Frauen immer wieder zu mir an den Tisch kommen, und mir erzählen, dass sie langjährige Blogleser sind, und wie dankbar sie für unser Programm sind, wenn sie sich zu zweit vorstellen und mir von ihrer Freundschaft berichten, die über Lebe leichter entstanden ist, und wenn sogar Lebe-leichter-Coach E. hochschwanger über eine Stunde Fahrt in Kauf genommen hat, um dabei zu sein, na da geht mir einfach das Herz auf.

Hat sich trotz des Datums und trotz der 600 km mit Übernachtung gelohnt.

Heute Morgen wurde ich dann noch ein bisschen belohnt. Von meinen Gastgebern: „Gestern hast du uns so gut getan, heute wollen wir dir etwas gutes tun.“

Da war der Tisch mit einem Frühstück vom Feinsten gedeckt, und ich hab schon wieder das Foto vergessen.

Von den Frauen, von der liebevollen Deko, dem Buffet, vom Lobpreisteam, von meinen Gastgebern, vom Frühstück.

hm

 

 

805, 2019

Es gibt jetzt einen Beirat

By |Mai 8th, 2019|Categories: Body Spirit Soul, persönlich|1 Comment

Dass das erste „offizielle“ Body-Spirit-Soul-Beiratstreffen in Frankfurt stattfinden sollte kam mir sehr entgegen. Ein erstes Treffen zum Vorstellen des Programms gab es letztes Jahr im Juli in Kassel, das ist schon nicht gerade bei uns um die Ecke. Frankfurt einmal hin und zurück dagegen ist an einem Tag locker machbar. Ich also am Montagmorgen um 7:58 Uhr in Appenweier in den Zug gestiegen, und um 16:58 Uhr in Frankfurt schon wieder auf der Rückfahrt gewesen. Dazwischen liegen 9000 Schritte (zum Tagungshotel bin ich zu Fuß gelaufen), ein intensiver, konstruktiver und positiver Austausch, Gunst, Freude, Freundlichkeit, Ehrlichkeit, Motivation, ein leckeres Mittagessen inklusive dosiertem Nachtisch, Wasser, Cola light und Kaffee und das ein oder andere persönliche Gespräch.

Seit heute gibt es ihn also, den Body-Spirit-Soul-Beirat. Er besteht aus verschiedenen Mitgliedern verschiedener Denominationen und Arbeitsbereiche.

Es ist gerade mal gut zwei Jahre her, seit Beate und ich die Idee vom 10-Wochen-Kurs hatten. Vor genau zwei Jahren und vier Tagen (04.05.2017) gab es die ersten Pilotgruppen in Appenweier und Würzburg. Erst vor einem dreiviertel Jahr (07.07.2018) haben wir die ersten Kursleiterinnen ausgebildet, mittlerweile sind es über 200. Und am Montag 6. Mai 2019 haben wir den Body-Sprit-Soul-Beirat gebildet.

Mal wieder so ein besonderes Datum, dass ich mir merke.

hm

205, 2019

Ohne Fotos

By |Mai 2nd, 2019|Categories: Allgemein, persönlich|0 Comments

Ich mache definitiv zu wenig Fotos. Während um mich herum die Smartphones gezückt werden, und alle möglichen Ereignisse in Stories bei Instagram, Facebook und Whatsapp gepostet werden, habe ich immer das Gefühl, ich verpasse den Moment, wenn ich jetzt am Handy rumfummele. Was sicherlich auch daran liegt, dass ich nur im Zeitlupentempo so Sachen hinbekomme. Vielleicht aber auch, weil ich den Moment tatsächlich nicht verpassen will.

Nur rückblickend auf meine Woche ist es tatsächlich ein bisschen schade, dass ich so ganz ohne Foto von meinem Trip aus dem Norden zurückgekommen bin.

Einmal Bremen hin und zurück, eigentlich um 35 neue Body-Spirit-Soul-Kursleiterinnen auszubilden. Aber wer mich kennt weiß ja, dass ich Nützliches mit dem Angenehmen und auch Praktischen verbinde. Und so habe ich nicht nur die Kursleiterinnen ausgebildet, sondern zusammen mit meinem Mann auch Freunde und meine Mutter besucht.

Da fällt mir gerade ein, ZWEI Fotos hab ich gepostet, weil die Räumlichkeiten in Osterholz-Scharmbeck und die ganze Organisation wirklich erste Sahne waren.

 

Während ich heute am Rechner sitze, Newsletter und Artikel schreibe und die Buchführung erledige, blinkt mein Smartphone auf. Da schickt mir meine Freundin, mit der wir erst das Wochenende verbracht haben ein Foto von ihrem Urlaub in Portugal. „Schade, dass ihr nicht dabei seid.“

„Echt so….“

Aber dafür haben wir zu sechst eine coole Reise für nächstes Jahr November geplant. DAS wird richtig MEGA. Und da mache ich auch Fotos, garantiert.

Ach ja, und in vier Wochen fliege ich mit meinem Mann nach New York. Da mach ich auch Fotos 😉

hm

Willkommen auf meiner Website

Du möchtest abnehmen und genial normal dein Wunschgewicht erreichen? In meinen Lebe-leichter-Kursen in Appenweier (Nähe Offenburg) unterstütze ich dich dabei.

Bewegung gehört zu einem leichten Lebensstil. Ich bin sehr begeistert vom bellicon® Minitrampolin und seit 2010 Vertriebspartnerin.

Ganzheitlich leichter bedeutet, Körper, Geist und Seele in Einklang zu bringen. Dafür haben wir Body Spirit Soul konkret entwickelt.

Als Referentin bin ich im deutschsprachigem Raum unterwegs. Gerne spreche ich auf deiner Veranstaltung.

Seit November 2006 blogge ich.

Mein Leben ist umgeben von meiner Familie, meinen Freunden, von Gott und meiner Kirche
Ich nehme dich direkt mit hinein in meinen Alltag, erzähle dir meine Geschichten und wie sie mein Leben prägen. Ich freue mich, wenn ich dich inspiriere und motiviere. Du wirst den ein oder anderen Lebe-leichter-Tipp zum Thema Abnehmen, Rezepte und Inspiration bekommen, hin und wieder ein bisschen schmunzeln, ein wenig ins Nachdenken kommen, und hoffentlich ganz viel für dich mitnehmen.

Kategorie

Neue Beiträge

Neue Kommentare

ältere Beiträge

Autorin

Posted by