Nach einem ausnahmereichen Dezember inklusive Weihnachtsköstlichkeiten liebe ich es, ab 1. Januar wieder geregelte drei Mahlzeiten mit einem Teller zu haben.

Wobei ich schon zugeben muss, dass das Frühstück am Besten klappt. Oder? Beim Frühstück ist noch alles ok. Bei mir gibt’s sechs mal die Woche Müsli.

Auch das Mittagessen ist akzeptabel. Bei mir kommt ja immer Gemüse oder Salat mit auf den Teller. Ohne geht gar nicht. Und ein Mini.

Dann kommt der Abend. Abends könnte ich, wenn ich der Lust und dem Appetit nachgeben würde rund um mich herum futtern. Brötchen, Salat, noch bisschen Nachschlag vom Salat. Vielleicht noch ein Apfel. Bisschen Nüsse wegen guter Fette und so, ach und wo die Schublade erstmal geöffnet ist, noch ne Handvoll Trockenfrüchte. Die müssen ja auch weg…..

Würde ich das, was ich so essen wollte alles auf einen Teller legen. Es würden locker zwei bis drei werden. Also aufgepasst: Auch ich, auch Beate, auch unsere Coachs müssen entscheiden, dass nach einem Teller Schluss ist. Und ja, ich weiß, dass es doch so gut schmeckt. Aber du weißt ja:

Nichts schmeckt so gut, wie es sich anfühlt schlank zu sein.

In zwei Wochen starten meine Kurse, in 14 Wochen sind sie alle 6 – 10 kg schlanker. Und das wird ihnen schmecken 😉

hm