Fragt mich eine Teilnehmerin am Wochenende, wieviel Gnocchi denn für mich im Rohzustand eine Portion wären. Ich scheine ja viel Gnocchi zu essen.

Ich musste ein bisschen schmunzeln.

Die waren die Woche im Angebot, deshalb gibt’s die zweimal. Und ich lieb sie halt auch 😉

Gestern gab es ein neues Rezept, einen Gnocchisalat. Sonntags nach dem Gottesdienst hab ich nicht so viel Lust zum Kochen, und da bereite ich entweder etwas vor, oder wir holen uns irgendwas vom Döner. Meistens koche ich vor.

Der Salat war echt gut. Wobei die Gnocchi bisschen fest waren. Das liegt daran, dass ich sie schon einen Tag vorher zubereitet habe. Und wenn sie dann einen Tag im Kühlschrank stehen sind sie hart. Weich bekommt man sie in der Mikrowelle oder über dem Dampfgarer. Klöße übrigens auch. Die müssen einfach nur lange genug aufgewärmt werden, dann werden sie wieder weich. Wusstest du vielleicht schon. Vielleicht aber auch nicht,

Also, das nächste Mal mach ich sie entweder direkt vor dem Essen, oder ich nehme für dieses Rezept Tortellini.

Hier das Rezept:

250 g Gnocchi oder Tortellini

100 g Eisbergsalat

80 g Rucola

200 g Kirschtomaten

3 getrocknete Tomaten

125 g Mozzarella

 

Für das Dressing:

50 g Pesto Rosso

3 EL dunkler Balsamico

2 EL Wasser

Knoblauchpulver

1 Prise Salz

1 Schuss Süßstoff

Gnocchi oder Tortellini nach Packungsanweisung gar kochen. Tomaten halbieren, getrocknete Tomaten in dünne Streifen schneiden. Alle Zutaten in eine Schüssel geben. Das Dressing vermischen und unter den Salat geben.

 

Und wusstest du, dass Gnocchi „Njokki“ ausgesprochen wird? Die meisten sagen Gnotschis. Und da schüttelt es mich immer ein bisschen 🙂

hm