Bei Lebe leichter hast du im Urlaub die Wahl:

  1. Du nimmst ab. Dann hältst du dich zu 100% an die Spielregeln – ohne Ausnahme.
  2. Du hältst dein Gewicht. Du hältst dich ans Programm, aber beim Gewicht halten, darf es auch mal ein drittes Maxi sein, oder ein bisschen weniger Bewegung…
  3. Du wirst zunehmen, weil du im Urlaub einfach mal auf nix achten willst.

Ich hab mich dieses Jahr für 3. entschieden. Das ist nicht jedes Jahr so, dieses Jahr hab ich es drauf ankommen lassen.

Gefrühstückt wird bei uns erst gegen Mittag. Das eigentliche „Frühstück“ lasse ich im Urlaub ausfallen und begnüge mich mit einer Tasse Kaffee. Danach fahre ich runter an den Strand und laufe eine Runde. 35 Minuten joggen, 40 Minuten walken. Gegen Mittag wird dann gefrühstückt. Ich verzichte weitgehend auf das weiße Brot, esse knuspriges, getrocknetes sardisches Brot mit Vollkornanteil. Darauf IMMER Ricotta, Schinken roh oder gekocht und reichlich Tomaten und Gurken. Hinterher noch ein Stück Melone.

Soweit ist bis mittags immer alles im grünen Bereich. Jedes Jahr. Die Wahl beginnt bei mir erst dann.

Nachmittags ist ganz unterschiedlich. Sind wir am Strand oder unterwegs, gibt es ein Eis. Obstanteil liegt bei Null. Sind wir auf dem Boot gibt es nichts. Hin und wieder nehme ich ein paar Pflaumen Kekse mit, meistens nicht. ABER, nach dem Bootfahren geht es in die Yachtbar. Zum Aperol werden IMMER Kleinigkeiten gereicht. Lebe leichter hin oder her. Ich liebe es.

Abends koche ich. Anders als in Deutschland gibt es relativ viel Nudeln. Und Schwein. Das schmeckt hier einfach sowas von anders und besser als in Deutschland. Ich koche hier fettiger. Und esse Nachtisch. Vorzugsweise Tiramisu. Anfangs in Mini-Größe, aber im Laufe des Urlaubs dehne ich das Mini etwas aus. Tja und was soll ich sagen, meistens gibt es dann nochmal Aperol. In diesem Urlaub JEDEN Tag.

Also bei allem Optimismus war klar, dass ich zunehmen werde. Schon in der letzten Woche spannte der Skort etwas und ich ahnte es schon.

Zu Hause auf der Waage dann die Überraschung. Nur 1,5 kg.

Erster Moment die Erleichterung. Zweiter Moment: Die Waage lügt. Das kann nicht sein. Ich habe ein ziemlich gutes Körpergefühl und weiß, das sind definitiv mehr als 1,5 Kilo. Also gehe ich nicht mehr auf die Waage, vertraue dem Körpergefühl und weiß, was ich zu tun habe.

Es geht nicht um die Kilozahl, die Kleidergröße, die perfekten Maße oder den BMI. Es geht ums Wohlfühlen. Und Waage hin oder her, wenn die Klamotten kneifen, fühle ich mich nicht mehr wohl. Aktuell quillt mir der Bauch etwas aus der Hose 😉

Gestern war Schlemmerabschluss, mit sardischen Spezialitäten für die Kinder (und uns), abends waren mein Mann und ich im Restaurant unseren 34. Hochzeitstag feiern. Heute leb ich wieder leichter.

Und nochmal: Es geht ums Wohlfühlen.

Wie war dein Urlaub? Wie stets bei dir mit dem Wohlfühlen? Falls es dir ähnlich geht wie mir, dann lass uns doch gemeinsam wieder leichter leben.

In genau drei Wochen starten die Lebe-leichter-Kurse. Per Zoom und live in Appenweier.

Hier mal die Zeiten.

Zoom:

montags: 9:30 Uhr

montags: 17:00 Uhr

montags: 18:30 Uhr (ausgebucht)

Live in Appenweier:

dienstags 17:00 Uhr

dienstags 18:30 Uhr

Ich freu mich auf dich.

hm