„Echt jetzt, wir müssen schon wieder nachzahlen???“ Ich bin jedes Jahr im Januar fassungslos, wenn die Abrechnung von Strom und Wasser kommt. Und dieses Mal hatte ich fest damit gerechnet, dass wir etwas zurückbekommen, weil doch der Sohn im März ausgezogen ist, und sich das doch bemerkbar machen müsste. „Die Strompreise sind ja erhöht worden.“, kontert mein Mann. Weiß ich, aber dann hätte es eigentlich trotzdem auf null rauskommen müssen….

Ein paar Tage später sitze ich an der Nebenkostenabrechnung, da wir drei Wohnungen im Haus vermietet haben. Und stelle staunend fest, dass wir den gleichen Strom- und Wasserverbrauch wie 2020 hatten. Da stimmt was nicht, denke ich und rufe bei den Stadtwerken an.

Und dann kommt raus, dass die unseren Verbrauch geschätzt haben, weil ich nicht pünktlich die Zählerstände übermittelt habe. Seit Pandemiebeginn müssen wir unsere Strom- und Wasserzähler selber ablesen. Ich hatte nicht auf das Datum geschaut und war nur 2 Tage zu spät. Und habe alles fein säuberlich in eine E-Mail geschrieben. E-Mails wurden anscheinend nicht berücksichtigt…..

Naja, die Sache hat sich geklärt, unser Verbrauch hatte sich drastisch verringert und wir bekommen eine Erstattung. Da frage ich mal nach, wann ich mit der neuen Abrechnung rechnen kann. „Also da müssen sie jetzt bisschen drauf warten, weil halb Oberkirch hier anruft, die haben alle zu spät abgelesen.“

Nächstes Jahr wissen wir alle Bescheid. Und du weißt Bescheid, dass man nicht immer alles hinnehmen muss. Es lohnt sich, so Zeugs mal nachzuprüfen. Passiert mir immer mal wieder, dass ich Fehler im System entdecke. Weil überall hinter den Maschinen und den Rechnern Menschen sitzen. Und die sind fehlerhaft.

Ich weiß das genau. Weil ich nämlich auch Fehler mache 😉

hm