Die Tage im Monabachtal „Arbeit“ zu nennen, wäre fast ein Hohn. Natürlich referiere ich über das Thema Body Spirit Soul, habe mich gut vorbereitet und war vier Tage von zu Hause weg. Aber eigentlich war die Zeit zusammen mit den 18 Frauen einfach nur wundervoll. Ich in meinem Thema, die Frauen mit offenen Herzen, wir haben gelacht, geweint und so manche Erkenntnis hat sich bei der ein oder anderen getan. Und ich genieße immer wieder diese ganz besondere Atmosphäre im Monbachtal.

 

Klasse war das Feedback, vor allen Dingen von E.: „Die letzten vier Jahre waren wirklich schwierig, und das sieht man mir auch an. Aber ich habe in diesen Tagen gelernt, dass es und ich nicht so bleiben muss.“

Zwischen den Sessions gab es Zeit für eine Monbachschluchtwanderung

und die Besichtigung einer Nudelmanufaktur. Mit meinem Pastamaker mache ich ja grundsätzlich meine Nudeln selber, aber den ein oder anderen Tipp konnte ich mir vom Inhaber Herrn Morlok dann doch noch abholen. Ein absoluter Entertainer, das muss ich ihm lassen.

Und dann erzählt uns der gute Mann noch, dass er auch Schokolade herstellt, mit gepufftem Amaranth und gerösteten Haselnüssen. Zeigt uns eine Schale voller Schokolade, die leider in der Sonne stand und so nicht mehr verkauft werden könnte.

Tja, Maxi hin oder her, auch wenn ich meinen Seminarteilnehmern erst das Lebe leichter Programm vorgestellt habe, in die Schüssel griffen wir alle.

Solltest du mal in der Nähe von Bad Liebenzell sein, so eine Führung lohnt sich wirklich, und der Laden ist allerliebst.

https://www.badteinacher.de

hm