Gestern bis mittags unseren letzten Einsatz gehabt. In einem Haus, das nicht so schlimm verwüstet war, aber in dem dennoch das Wasser unter den Estrich gelaufen ist. Die Haubesitzer waren dankbar, dass wir im Team zumindest den halben Kellerraum vom Estrich befreit und den Schutt vor’s Haus gebracht haben.

Während wir wieder zu Hause sind, geht die Hilfe dort weiter. Die Verantwortlichen vom Helfernetzwerk richten sich auf mindestens 1 bis 1 1/2 Jahre ein.

Die Süßmaus hatte meine Instagram-Story angeschaut und war ein bisschen traurig, dass sie nicht mitgekommen ist.

„Ich hätte gerne mitgeholfen.“

Unser Großer, der gerade im Urlaub in Schweden ist rief gestern Abend an: „Ich werde auch zum Helfen mal hinfahren.“

Da geht mir das Herz auf. Das ist das, was ich mir wünsche. Dass andere angesteckt werden.

hm