Natürlich ist das Thema „abnehmen“ im Verhältnis zu dem, was gerade um uns herum geschieht zweitrangig. Denken wir, aber dennoch lese ich solche Posts….

 

….und merke, so ganz unwichtig ist das eben nicht.

Jeder von uns steckt in ganz unterschiedlichen Herausforderungen.

Die Mütter stehen vor der Aufgabe, rund um die Uhr ihre Kinder zu beschäftigen, und dabei auch noch Zuversicht auszustrahlen. Ich glaube dir, dass das für dich gerade wirklich nicht so leicht ist. Nicht jeder hat ja Haus und Garten, oder den Wald vor der Tür, und kann mit den Kleinen nach draußen. Viele sitzen den ganzen Tag in einer engen Wohnung…..dass du da zur Schokolade greifst, weil die Nerven blank liegen, das kann ich verstehen. Ich glaube jetzt ist das Thema „Lebe mit Maßstäben und Werten“ umso wichtiger für dich. Priorität sind gerade deine Familie, dein Mann, deine Kinder und du selbst.

Letzte Woche bekam ich Post von einer Teilnehmerin der Oasentagen, die ich vor zwei Wochen noch geleitet habe. Als kleinen Tipp gab sie mir weiter: „Falls es in deinem Umfeld gelangweilte Kinder und verzweifelte Eltern gibt, meine Töchter stellen seit Montag jeden Tag in der Quarantänezeit eine Bastelidee online; www.geschwisterloewenstein.de“

Vielleicht ist für dich und deine Kinder etwas dabei.

Oder wie wäre es, zusammen mit den Kindern „Gesundes“ zuzubereiten. Bewegung zusammen mit den Kindern…und wenn es „fangen spielen“ oder „Seilspringen“ im Hof ist.

 

Diejenigen, die gerade Homeoffice machen stehen vor der großen Herausforderung, dass der Kühlschrank und Vorratsschrank in der Nähe ist. Kaufe gar nicht erst ein, was dich in Versuchung bringen könnte. Druck dir das anliegende Schild aus und häng es an den Kühlschrank.

 

 

Zusätzlich ist der Partner vielleicht auch zu Hause und nervt. Trefft euch für schöne Gespräche, spielt mal wieder ein Spiel, verbringt qualitative Zeit miteinander, geht spazieren oder genießt anderweitig die geschenkte Zeit zusammen…..auch wenn es eher ungewöhnlich ist. Bereit dich schon mal drauf vor, wie es ist, wenn ER/SIE in Rente geht 😉

Die Alleinstehenden müssen jetzt ganz besonders auf sich Acht geben. Schnapp dir öfter dein Telefon und ruf Freunde an. Du bist nur dann alleine, wenn du dich entscheidest alleine zu sein. Eigeninitiative hilft. Trau dich deine Kontakte durchzugehen. Jeden Tag mit jemand plaudern. Oder vielleicht trefft ihr euch zu zweit zum Laufen. Zu zweit geht ja.

Vielleicht gehörst du auch zu denjenigen, die in einem systemrelevanten Beruf arbeiten. Du bist gerade besonders gefordert, und vor dir ziehen wir alle gerade den Hut. Ich bete für dich, dass du durchhältst. Du sollst wissen, dass wir alle dankbar sind, für das, was DU gerade leistest.

Vielleicht arbeitest du aber auch gerade nicht, weil du dein Geschäft schließen musstest, weil in deiner Firma Kurzarbeit angemeldet hat. Da machen sich Sorgen breit, wie die nächste Miete zu zahlen ist, wie es weitergehen soll. Weißt du was? Ich glaube es wird weitergehen, anders als bisher, aber wir werden das hinbekommen. Was deine Situation aber auf jeden Fall nicht verbessert ist „essen“. 

Komm nicht in die Versuchung, dass jetzt ja eh keiner sieht, wie du aussiehst. Dass dein Gewicht gerade so unwichtig ist. Vielleicht ist es nicht das wichtigste. Aber wichtig ist, dass du gut für dich sorgst. 

Und außerdem: Es gibt ein Leben nach Corona

hm