Meine Aktivität bei Instagram scheint abzufärben, der Sohn, der sich gerade so gesund ernährt, schießt auch Fotos von seinem Essen. „Ich sammele erst mal ein paar, und dann veröffentliche ich sie.“, erklärt er mir. Und mir fallen die Augen aus dem Kopf, als ich sehe, wie er sein Müsli fürs Foto gestaltet:

Beate und ich sind weder Künstler, noch haben wir es mit Deko. Und schon gar nicht besitzen wir die Fähigkeit erstklassige Instagramfotos zu machen. Wir drücken einfach dann auf den Auslöser, wenn wir denken, das passt…..

…..und haben absolut nicht den Anspruch Influenzer zu werden. Aber ein bisschen das Leben mit dir teilen, Tipps geben, Motivation, neuerdings mal ein paar Tellerfotos, immer mal wieder ein Rezept……haben wir ja schon gemacht, bevor es Instagram gab.

Wenn wir beide darauf warten würden, bis wir es perfekt können, dann würden wir jetzt noch warten.

Auf was wartest du denn gerade? Trau dich doch mal, etwas zu tun, was du noch nie gemacht hast, auch wenn du es noch nicht so richtig kannst. Etwas zum ersten Mal tun. Etwas wagen, auch wenn es noch nicht so 100% klappt, ist doch eigentlich gar nicht so wichtig. Denn mit dem Tun lernen wir dazu. Und wenn was nicht funktioniert, dann lassen wir es wieder.

Es wird immer jemanden geben, der schönere Fotos macht 😉

hm